Gesunde, Gerechte Ernährung für alle: Was ist das und wie kommen wir dahin?

Montag, 18. Oktober, 14 Uhr in Nuglar und 18 Uhr in Basel:

Das Recht auf gesunde Nahrung ist ein Menschenrecht.  Doch wie kann es umgesetzt werden?

Wie soll das ideale Ernährungssystem bei uns aussehen?  Was können wir z.B. aus den Resultaten der „City Dialogues“, die in verschiedenen Schweizer Städten im Vorfeld der UN World food systems Summit stattgefunden haben, lernen?

Welche globale Verantwortung haben wir, damit gesunde, gerechte Ernährung für alle Realität werden kann?

Johanna Herrigel diskutiert mit Vertreter.inne.n aus der Verwaltung, Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Forschung (in alphabethischer Reihenfolge)

Detailliertes Tagesprogramm

Zu den weiteren Veranstaltungen dieser Reihe:
19.10.21 – Graue Energie (Vaduz) →
20.10.21 – Geschlechtergerechtigkeit (Bern) →

Ich melde mich an →

Tagesprogramm:

Datum: Montag, 18. Oktober 2021
Zeit:

14 – 17 Uhr auf dem Weltacker Nuglar
Ackerführung (bei jeder Witterung)

 

18 – 20 Uhr in der Markthalle, Basel
(Türöffnung zur Abendveranstaltung: 17Uhr)

  • IST-Zustand unserer Welternährung  wie ihn der Weltacker zeigt.
    Matthias Jeker, Bastiaan Frich (Weltacker Schweiz)
  • Einführung zum Abendthema
    Johanna Herrigel
  • Podiumsdiskussion mit
    • Benedikt Haerlin, Leiter des Berliner Büros der Zukunftsstiftung Landwirtschaft, Herausgeber der Webseite Weltagrarbericht.de und Erfinder des Weltackers (online)
    • Mathias Forster, Bodenfruchtbarkeitsfonds
    • Anita Frehner, FIBL
    • Stefanie Kaiser, Kantons- und Stadtentwicklung Basel-Stadt
    • Rudolf Lüthi, Helvetas und Mitglied der CNS-FAO
    • Philippe Schenkel, Gebana
    • Johanna Herrigel (Moderation)
  • Slam-Zusammenfassung
    Mira Gemperle, Weltacker Schweiz und UAB
  • Apéro mit Flächen- und Energieverbrauch
    zu den Klängen von Sounding Soil
  20:30 Uhr in der Markthalle Basel
Vegetarisches Abendessen (separate Voranmeldung bis zum 15.10. erforderlich)

 Anmeldung

Die Telefonnummer wird nach der Veranstaltung ausschliesslich im Falle eines Contact Tracing verwendet.
Die Adresse wird ausschliesslich im Falle eines Corona-Contact Tracing verwendet.

Fragen:

Am einfachsten erreichen Sie uns per Mail an Tagung (at) Welternaehrungstag Punkt ch.