Programm

9:30Türöffnung
10:00Begrüssung
10:10Keynote
10:30Handel und Macht. Wie kann die Schweiz ihre Macht einsetzen, um in den Partnerländern Grundwerte und SDGs zu fördern?
Potentielles Aussenwirtschaftsgesetz (Dr. iur. Elisabeth Bürgi Bonanomi, CDE, Universität Bern)
Zukunftsfähige Handelspolitik (Angela Mattli, Public Eye)
Stellungnahme (Staatssekretärin Helene Budliger Artieda, SECO, angefragt)
Diskussion über Markt, Macht, Verantwortung und Wachstumszwang
12:00Mittagspause
13:30Monopole und Monokulturen.  Wer bestimmt, was bei uns im Regal steht und welche Konsequenzen hat unser Konsum auf die Menschen im globalen Süden?
Globaler Saatguthandel: Marktstrukturen und Sortenvielfalt (Simon Degelo, SWISSAID)
Transformation der Lieferketten am Beispiel Palmöl (Tina Goethe, HEKS)
Einflüsse von Machtkonzentrationen und Absprachen in unserem Ernährungssystem (Sophie Michaud Gigon, FRC, angefragt)
Diskussion: Charakteristiken und Dynamik des Machtgefüges, wie motiviert man die Politik/ändert man den legalen Rahmen?
15:00Pause
15:15Agrarökologische Ansätze und lokale Ernährungssysteme. Wie bestimmen wir über unsere Ernährung?
Wertebasierte, lokale Ernährungssysteme (Christina Plank, BOKU University Wien und Anna-Maria Brunner, Universität Innsbruck)
Sozialversicherung für eine gesunde, adäquate Ernährung (Reder*in vom Genfer Pilotprojekt)
Diskussion über agrarökologische Ansätze für ein nachhaltiges und resilientes weltweites Ernährungssystems und darüber, wie wir den dafür notwendigen Wertewandel anstossen können.
16:45Fazit